Keine Zeit zum Schreiben…?

Jeder Autor kennt, was auch jeder andere Mensch von Zeit zu Zeit als Stolperstein wahrnimmt:

Keine Zeit.

Gerade wenn man selbstständig und von zu Hause arbeitet, wird das oft gar nicht als „richtige Arbeit“ wahrgenommen und wohl jeder Autor hat schon erlebt, wie das eigene Schaffen eher kommentiert wird „Das ist ja schön, aber dann kannst Du ja auch gut mal eben…“

Keine Zeit...-Mal eben…genau DAS geht eben nicht, wenn man schreibt. Du kommst aus Deinen konzentrierten Gedanken des nächsten stimmigen Satzes völlig raus mit „mal eben“. Und wenn wir ehrlich sind ist das „mal eben…“ immer das Bedürfnis des anderen, aber nicht das eigene!

Katja Glöckler, ihres Zeichens Schreibcoach und Live-Book-Autorin arbeitet an einem entsprechenden Buch, dass sich mit dem „Keine Zeit-Phänomen“ beschäftigt.

Ich freue mich sehr, dass sie mich mit einem Gastbeitrag daran beteiligt hat.

Was ich zu diesem Thema zu sagen habe, kannst Du auf Katjas Homepage HIER nach lesen.

Wie stehst DU zu dem „Keine Zeit-Phänomen“? Mich interessiert Deine Meinung dazu sehr und ich freue mich über ein paar Zeilen von Dir in der Kommentarfunktion unterhalb dieses Postings.

 

Wir lesen uns!

Denn ich bin Frau Wort 😉

Ich bin SAM

 

 

2 Comments

  • Birgit

    Hallo liebe SAM.
    Ich male total gerne und habe auch das „Problem “ dass die Kinder kommen und genau dann was von mir wollen…

    Ich hab angefangen, mir die zeit zu nehmen! Und dann sag ich „die nächsten 20 Minuten sind MEINE!!“
    Und das klappt mittlerweile sehr gut. Die zeit kann man dann ja stetig steigern.
    Und ich denke mir, wenn ich woanders arbeiten würde, müsste es ja auch ohne mich klappen ?

    Und wenn ich meine Zeit hatte, dann bin ich auch entspannt mich um die Kinder zu kümmern. Denn das hab ich in den letzten Jahren gelernt : nur wenn ich entspannt bin, es mir gutgeht, dann geht es auch meinen Kindern gut☺

    Herzensgruß Birgit

    • Simone Melzer

      Ja Birgit, es ist ein wichtiger Schritt einzusehen, dass eine entspannte Mama, die sich um sich selbst gekümmert hat, eine noch tollere Mama für die Kinder ist. Hat auch bei mir JAHRE gedauert obwohl ich es immer mit der Wasserglas-Methode geübt habe. Aber irgendwann setzt es sich dann doch durch-man muß einfach dran bleiben, an sich selbst. LG SAM

Schreibe einen Kommentar zu Birgit Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.