• Kennst Du Deine Ressourcen?

    Ressourcen- ein Wort, dass wir eher aus der Politik kennen. Aber es ist etwas, dass in seiner Bedeutung für uns alle wichtig ist und nicht nur für Mutter Erde! Ressourcen sind das, was Dich auftanken läßt. Es sind Dinge, Möglichkeiten, Ideen auf die Du zurück greifen kannst, wenn der Alltag hohe Wellen über Deinem Kopf zusammenschlagen lässt und Du das Gefühl von „ich bin völlig erledigt“ hast. Ich selbst hatte vor einigen Jahren einen Burnout. Ich weiß noch sehr gut wie ich heulend in der Stadtbibliothek stand, zwischen endlosen Regalen gefüllt mit Büchern zum Thema und ich dachte nur „das kann ich nicht auch noch alles lesen“. Damals schwor ich…

  • Für Mütter

    Alle Jahre wieder…roll ich um diese Zeit mit den Augen: Immer diese leidigen Diskussionen um den Muttertag. Zu Deiner Info: 2021 ist er am 09. Mai, also Sonntag, JA MORGEN! Ich bin echt total genervt immer wieder zu hören und zu lesen „braucht keiner, ist altbacken“ und am besten „jeder Tag ist ja wohl ein Muttertag und jeden Tag sollte man daran denken“ – Ääääh jo-tut aber kaum einer. Und gerade deshalb werde ich nicht müde jedes Jahr als Amazone FÜR DEN MUTTERTAG durch das Netz und das offline-Leben zu geistern. Ich weiß auch gar nicht, was am Muttertag so schlimm sein soll?! Ja, im dritten Reich wurde der auch…

  • Hast Du einen Notfallplan?

    Weisst Du was Dir gut tut? Meistens ist es doch so: Wir wissen genau was wir NICHT wollen oder NICHT brauchen, oder? Mir geht es jedenfalls so. Besonders, wenn das Leben höhere Wellen schlägt, als ich glaube ertragen zu können. Dann hänge ich erschöpft in den Seilen und funktioniere irgendwie, um den „Plan“ zu erfüllen. Das klingt auch noch fatal nach Arbeiter- und Bauern-Staat. OH MEIN GOTT ! Das sind die Momente des Lebens, in denen ich am stärksten an mir zweifel und nur noch davon überzeugt bin, das ICH „es“ sowieso nicht schaffe, es nicht zu was bringe…ich denke, Du weißt, was ich meine! Ich habe lange gebraucht um…

  • Neues Jahr, neues Glück, neues…-ein Lebenszeichen

    Und schwupps ist es 2018. Nicht nur das. Die Weihnachtsferien sind hier um, Montag geht´s wieder los. Es waren seit bestimmt 10 Jahren die ersten Ferien überhaupt, für die das Wort „ent-spannt“ wirklich zutrifft. Dem aufmerksamen Leser ist sicher aufgefallen,wie ruhig es hier war. Genau genommen wär es das schon seit September gewesen, ich hatte nur ein paar Artikel „auf Halde“ geschrieben, die sich dank der heutigen Technik, dann zum gewählten Zeitpunkt selbst veröffentlichten. Genau genommen, war ich seit September 2017 völlig out of order nicht out of africa 😉 Angefangen hat die Zwangspause in diesem eh schon sehr stressigen Jahr mit einem Unfall an dessen Ende dann eine Fersenbein-…

  • Ich muss noch…

    Stell Dir zu -Beginn dieses Blogs mal einen kellertiefen Seufzer von mir vor: Ich muss noch… Einkaufen, aufräumen, absaugen, WC schrubben, zum Pferd fahren, den Großen zum DRK-Einsatz, den Jüngeren zum Sport, zum Freund, meditieren, yogieren, schreiben, malen, lesen, Katzen füttern, mail-Fach aufräumen, Dachboden weiter entrümpeln, Winterreifen aufziehen, Autoschreiben putzen, etc…also meine Liste der vermeintlichen „ich muss noch…“ Sachen wird irgendwie immer länger und gefühlt nie kürzer. Dabei tun und machen wir ja doch alle! Ich muss noch -sorgt dafür, dass ich kaum oder unruhig schlafe. Ich muss noch -macht unzufrieden und traurig oder niedergeschlagen. Ich muss noch -begrenzt schon in Gedanken die Zeit, die gern mit mir selbst oder…

  • SAM hat´s gelesen…Das Rushing Woman Syndrom…mit Gewinnspiel

    Wer mich kennt, weiß: Ich bin bin immer für alles und jeden da und gebe das sprichwörtliche letzte Hemd. Leider nicht für mich. Ich denke immer an andere, nie an mich. Das hat schon öfter mal zu körperlichen Streiks bei mir geführt. Zuletzt Mitte August. Eine Woche war ich tatsächlich ans Bett gekettet. Eigentlich bin ich es noch immer, mit wenigen Ausnahmen. Meine Freundinnen und meine Kinder schauen mir mit besorgten Blicken zu, wie ich durchs Leben manövriere. Sie haben es vor mir kommen sehen. Ich habe also von diesen mich liebenden Menschen immer wieder mahnende Worte bekommen. Vor einiger Zeit habe ich ein Gewinnspiel beim Trias-Thieme-Verlag zur Veröffentlichung des…

  • SAM hat´s gelesen: Die Yoga-Diät

    Tjaaaa und dabei halte ich gar nix von Diät-Büchern…mein Eye-Catcher war allerdings zugegebener Maßen das Wort „Yoga“. In mir ploppte die Frage auf „oh Gott, jetzt machen die sowas tolles wie Yoga auch noch mit Diät kaputt“ und ich fing an drin zu blättern, um es tatsächlich zu kaufen! Wenn man mal das wirklich ansprechend gestaltete Cover weg lässt hat man hier ein wirklich umfangreiches Taschenbuch, dessen Ziel es ist auf 448 Seiten ein Begleiter in ein neues Leben zu sein. Ein Leben mit Yoga und einer Ernährung, die auf mein „Dosha“ ausgerichtet ist. Spätestens hier wird klar, es ist KEIN Diät-Buch, vielmehr verbindet es die alten Philosophien des Yoga…

  • Jemand hat´s gelesen-Eine sehr persönliche Rezension…

    Wir haben heute den 02.01.17. Ich betone das, weil ich noch nicht weiß, wann ich diesen Post veröffentliche. Mich hat eben über Facebook-Privatnachricht eine Leserin meines Buches BurnIN-mein langer Weg aus dem Burnout angeschrieben. Sicher auch einerseits, um mir von ihrem Schicksalsschlag zu erzählen und diese Zeilen habe ich gern gelesen und beantwortet, aber sie hat in dieser ihren wirklich schlimmen Zeit auch noch so liebe Worte für mich und mein erstes Buch gefunden, die ich voller Stolz heute zeigen möchte. Bitte versteht, dass die Privatsphäre der Leserin schütze und ihren Namen nicht Preis geben werde. „Hallo Simone .Wie kennen uns nicht. (…) Ich bin in Ägypten um meine Mitte…

  • #Autorenwahnsinn Tag 18/31

    Am heutigen 18. Tag der Challenge von www.schreibwahnsinn.de wird es spannend: Tag 18: Heute wollen wir ein Zitat aus deinem ersten Manuskript lesen! Alternative: Sollte dein aktuelles Manuskript dein erstes Manuskript sein, dann poste daraus einen Auszug! Dann los: „(…)Fang an für DICH zu sorgen oder willst Du nächstes Jahr die Radieschen von unten anschauen und Deine Kinder bei Deinen Eltern aufwachsen lassen?“   Nee-das wollte ich natürlich nicht ! Wie es weiter ging könnt ihr im Buch lesen, aus dem ich sogar schon auszugsweise vorgelesen habe:   Wir lesen uns ! Denn ich bin Frau Wort ? Ich bin SAM Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gern behalten! ? #autorenwahnsinn…

  • #Autorenwahnsinn Tag 17/31

    Ui schon der 17. Tag der Wahnsinns-Autoren-Challenge von www.schreibwahnsinn.de ! Heut beschäftigt diese Frage die Nation: Tag 17: Was war dein bisher bestes Erlebnis im Zusammenhang mit dem Schreiben? War es eine Buchmesse? Dein erster Vertag? Das Erscheinen deines ersten Buches? Oder das Schreiben einer bestimmten Szene? Also ich möchte zwei Ereignisse nennen. Das erste war die Veröffentlichung meines ersten Buches „BurnIN-mein langer Weg aus dem Burnout. Mit 25 Sofort-Hilfe-Tipps“ zu der dieses Foto entstand. Es war eine sehr große und eine innerlich sehr tiefe stille Freude!     Zum anderen war da der Autorentag am Tankumsee 2016 auf dem ich, zwar wie bereits 2015, als Gast teilnahm, aber am…