Auf ein Neues!

Los geht´s für 2021!

Nun ist es vorbei, das alte Jahr. Meine Freundin hat im letzten Jahr irgendwann zu mir mir gesagt „Simone, Schaltjahr ist Scheiss-Jahr“. Na, sie hatte Recht, würd ich sagen, denn die Herausforderungen waren für uns alle wohl nicht die kleinsten.

Aber: Das Jahr ist rum! TSCHAKKA.

365 leere Seiten eines neuen Jahrbuches liegen vor Dir und mir. 365 Möglichkeiten ein wunder-volles (der Strich ist Absicht) Jahr zu gestalten. Als Frau. Ganz frei. Ganz Du.

Bei mir soll es 2021 mehr Struktur und mehr Selbstfürsorge geben. Damit sicher auch mehr interessante, hilfreiche Beiträge hier auf der Seite, aber auch mehr Anteil an meinem Leben und Erleben.

Apropos: Wir ruhig war denn Dein Silvester? Ich war doch etwas genervt. Ich hatte mich auf eine stille Nacht eingestellt. Leider weit gefehlt: Hier im Ort wurde bis kurz vor eins geknallt. Aber nun ist es gleich halb neun und ich genieße die Stille sehr. Das hat mich dann auch veranlasst, produktiv zu sein.

Mehr Selbstfürsorge in 2021

Wie Du im Foto siehst und ich auch bereits erwähnt habe, möchte ich mehr Struktur, neue Gewohnheiten etablieren und alte ablegen, immer mit dem Blick der Selbstfürsorge. Wie dringend das nötig ist, hat mir mein Körper ja kurz vor Weihnachten regelrecht um die Ohren gehauen-ich sprach schon darüber.

Routinen und Gewohnheiten – good guy oder bad guy?

Ich war Ende 2020 Zuschhörerin im „Family meets Business-Kongress„. Leider habe ich nur einen Bruchteil der Vorträge gehört. Möglicherweise sollte das aber auch so sein, dass ich nur das für mich wichtige zu hören bekomme. Ich neige leider dazu mich zu überfrachten und das führt mich meist direkt in Selbstzweifel bis zur Depression, zur Stagnation, ja fast Katatonie in allen Lebensbereichen.

Jeden falls habe ich dort im Kongress dann Anne Häusler kennen gelernt. Sie hat mich sowas von abgeholt mit ihren Worten! Für ihren Kurs war ich dann leider zu spät dran, habe mir aber ihr Arbeitsbuch „Bloggen mit Plan“ geholt. Und nun habe ich mich heute morgen, in dieser wunderbaren Stille hingesetzt, bestücke meinen Kalender (dieses Jahr ein selbst zusammen gestelltes Stück von persönlicherkalender.de) und plane damit und mit Anne Häuslers Buch „Bloggen mit Plan“ mal mein 2021 grob durch.

Flexibilität im Alltag?

Sicher weißt Du, dass gerade in meinem Leben immer viel passiert und ich gerade für meinen autistischen Sohn und meine Mutter immer sehr der Fels in der Brandung sein muß, aber die vergangenen Jahren haben gezeigt, dass diese Art von Flexibilität und spontanes Reagieren und Schützen ohne Planung nicht funktioniert, denn ich komme am Ende irgendwie zu kurz. Nur, wenn ich dauerhaft nicht mehr kann und wieder selbst Hilfe brauche, dann gehen wir hier alle gemeinsam unter, also: Neuausrichtung.

Das heißt in meinem Fall, dass ich durch Planung gesunde Routinen und Gewohnheiten schaffe, um eben elastisch reagieren zu können, wenn das Leben holpert. Mal sehen ob ich am Ende des gerade frischen Jahres 2021 mit Überzeugung die Frage „good guy oder bad guy“beantworten kann.

Wie stehst Du denn zu Planung? Machst Du sowas und wenn ja, wie denn? Jährlich? Monatlich? Wöchentlich? Täglich? Etwa alles? Coole Socke, Du! Oder vielleicht auch gar nicht? Und warum?

Lass uns doch mal hier in den Kommentaren von Dir lernen!

Wir lesen uns, good Vibrations.

SAM

PS. Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

PPS. Leider nötig, der DSGVO Hinweis: Werbung, weil Namens- und Produktnennung sowie Verlinkung. Unbezahlt und Unbeauftragt.

2 Comments

  • Sabine Nagel

    Schritt für Schritt, nicht alles auf einmal 😉🙃🤗.
    Denk bitte auch an dich,Selstfürsorge ist angesagt 🙋‍♀️💪

    • Simone Melzer

      Da hast Du mal wieder völlig Recht. Ich hoffe, durch Planung mehr Raum und Qualitätszeit für mich zu bekommen. Wir reden drüber!
      Gruß, SAM

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.