• Frauenbücher gesucht

    Manchmal könnte man glauben, dass im Online-Zeitalter nicht mehr gelesen wird. Aber offensichtlich haben auch ebook-Reader Konjunktur obwohl ich im Zweifelsfall das haptische Buch vorziehe. Für mich erzählt jedes Buch ja seine eigene Geschichte, die zum Beispiel durch Berührung, das Rascheln der Seiten oder den Geruch erfahrbar wird. Sei es wie es sei…Hauptsache ist doch: Es wird gelesen. Häufig werden gerade junge Leute durch die sogenannten Klassiker, die sie gezwungen sind in der Schule zu lesen, vom Buch weg getrieben und ich kann das sogar verstehen. Im ernst liebe Schulbehörden, Lehrer und Ministerien: Ich selbst musste z. B. Max Frischs “Homo Faber” lesen und finde es bis heute schrecklich schlecht…