• Gute Vorsätze vs Wort des Jahres

    Ehrlich gesagt find ich gute Vorsätze gerade zu Silvester doof. Warum brauch ich Silvester dazu? Wenn ich mir vornehme soundsoviel Kilos abzunehmen, aufzuhören zu Rauen, jeden Tag 20 km zu laufen…dann ist das doch egal ob damit zu Silvester anfange oder an einem anderen Tag….? Jedenfalls hat sich mir der Sinn nie erschlossen. Der von den guten Vorsätzen. Dann hab ich überlegt, ob ich es besser finde Jahresziele zu setzen. Und….: NÖ. Auch nicht. Das setzt mich ganz schön unter Druck, da ich mir die persönliche Meßlatte sowieso immer viel zu hoch setze. Und dann bin ich enttäuscht, wenn ich das gesetzte Jahresziel  nicht erreiche und diese Enttäuschung von mir…

  • SAM hat`s gelesen: Ein Freund namens Henry

    Weder Selfpublishing noch Indie, aber von einer Frau geschrieben. Das Buch „Ein Freund namens Henry“ von Nuala Gardner zog jetzt erst bei mir ein, obwohl es bereits 2008 erschienen ist. Der Untertitel ist doch für mich etwas irreführend „Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen meinem autistischen Sohn und seinem Hund“. Ja, der Junge ist Autist und bekommt einen Hund und wächst dann mit ihm auf. Stimmt soweit, aber es dauerte schon sehr lange 10 Kapitel und 120 Seiten bis der Hund einzog. Bis dahin beschreibt die Autorin die Odyssee bis zur Autismus-Diagnose und was die Familie so durchmacht. Auch als Golden Retriever „Henry“ dann einzieht blelibt er leider eine schöne Nebensache, denn…